WEITERBILDUNG

2. Flachdach[Qualitäts]Management-Kongress stellt die Notwendigkeit umfassend nachhaltigen Handelns heraus

Am 06. und 07. März 2019 fand in Würzburg der 2. Kongress der Interessengemeinschaft Qualitätsmanagement für Dächer und Flachdachabdichtungen (IQDF e.V.) statt. Als Geschäftsführer hatte Richard Adriaans erneut ein umfassendes Programm mit insgesamt 16 Vorträgen zusammengestellt, das einmal mehr drängende Herausforderungen sowie bedeutsame/folgenreiche Fehlentwicklungen der Branche in den Fokus nahm. Die bewusst großzügig bemessenen Diskussionsrunden zu den einzelnen Themen wurden von den Teilnehmenden rege genutzt. So konnten im Kreis der unterschiedlichen Akteure im Bereich Dachabdichtung/Dachabdichtungs-Akteure viele praxisrelevante Fragen kompetent beantwortet und mögliche Lösungsansätze für aktuelle Problemfelder erörtert werden. Die Notwendigkeit und Bedeutung, die diesem in der Branche einzigartigen Forum beigemessen wird, lässt sich auch an der Zahl der Teilnehmenden ablesen, die um 30 Prozent gegenüber der Auftaktveranstaltung im Vorjahr auf 160 gestiegen ist.

 

Der IQDF verfolgt mit seinen Kongressen insgesamt das Ziel, neue Erkenntnisse hervorzubringen, um aus diesen konkrete Aufgabenstellungen und Maßnahmen für seine weitere Arbeit abzuleiten. So auch bei dem wichtigen Thema Brandschutz. Wie der Prüfingenieur und Sachverständige Dr. Rainer Jaspers in seinem Referat deutlich machen konnte, stehen den Planern zur Erreichung der Schutzziele eine Vielzahl an Möglichkeiten offen. Um die durchaus komplexe Thematik für diese noch besser handhabbar zu machen, hat der IQDF bereits ins Auge gefasst, auch zur DIN 18234 (Baulicher Brandschutz großflächiger Dächer) einen eigenen Leitfaden zu erarbeiten.

 

Regelrecht aufgerüttelt wurde das Auditorium insbesondere von Prof. Dr. Henning Austmann von der Hochschule Hannover, der über das im Laufe der letzten 70 Jahre exponentiell zunehmende umweltschädliche Handeln der Menschheit referierte. Auch dieser machte deutlich, dass nicht nur der Klimawandel, sondern insbesondere auch der massive und sich weiter beschleunigende Rückgang der Biodiversität bereits jetzt verheerende Auswirkungen zeigt.

 

Durch diese Erkenntnis und die von Dr. Austmann ebenso vorgestellten – mittlerweile notwendigerweise radikalen – Ansätze für ein echtes nachhaltiges Leben und Handeln angespornt, wird sich der IQDF in seinem Metier fortan dafür einsetzen, dass möglichst schnell Konzepte entwickelt und umgesetzt werden, die geeignet sind, großflächige Industrieflachdächer vom Problem zu einem Teil der Lösung werden zu lassen. So wurde jüngst die „Initiative 33 Prozent“ ins Leben gerufen, die zum Ziel hat, die riesigen Flächen an bestehenden Industrieflachdächern zumindest soweit mit einer die Biodiversität fördernde Begrünung nachzurüsten, wie es die Tragfähigkeit der Konstruktion erlaubt. Derzeit laufen erste Gespräche mit den Industriepartnern, die entweder bereits im IQDF organisiert oder von einer Fördermitgliedschaft noch zu überzeugen sind. „Die Qualität, die wir uns im IQDF auf die Fahne geschrieben haben, kann es nur in Verbindung mit echter Nachhaltigkeit geben. Im Bewusstsein der Ernsthaftigkeit der Lage können wir die bestehenden Dächer nicht mehr einfach ungenutzt liegen zu lassen“, bringt Adriaans es auf den Punkt.

 

N. Krawczyk

Kongress-Schnappschüsse

Kongressthemen

Mittwoch, 06. März 2019

 

ab 09:00 Uhr Check‐In

Ausstellungsbesuch und Willkommenskaffee

 

10:15 Uhr Begrüßung der Teilnehmer

Vorstellung der Themen und Referenten
Dipl.‐Ing. (FH) Richard Adriaans
ö.b.u.v. Sachverständiger und IQDF‐Sprecher, Herford (D)

 

10:30 Uhr A ‐ Anerkannte Regeln der Technik beim Flachdach

Moderation: Richard Adriaans
Bekannt: 2 Jahre Flachdachrichtlinien, 1,5 Jahre DIN 18531
Neu: IQDF‐Leitfaden Kunststoffabdichtungen
Fragen:
– Gefälle oder nicht? Wie tief dürfen Pfützen sein?
– Anschlüsse an Pfosten‐Riegel‐Fassaden
– Anschlüsse an höhengleichen Übergängen innen/außen
– Industrieabdichtungen auf hochwertigen Objekten?
Dipl.‐Ing. (FH) Tobias Kohl
ö.b.u.v Sachverständiger + Unternehmer, Graben‐Neudorf (D)

 

11:15 Uhr B ‐ Brandschutz von unten ‐ DIN 18234

Moderation: Frank Hermann
Ungereimtheiten und Erfahrungen nach 0,5 Jahr Novellierung
– Was kann anders werden, z.B. durch Sprinklerung?
– Was sollte (was muss!) anders werden, insbesondere bei Durchdringungen und Anschlüssen?
Dipl.‐Ing. Dr. Rainer Jaspers, Schwalmtal (D)
ö.b.u.v. SV + Brandschutz‐Prüfingenieur

 

Neu: Vollgedämmte Holzflachdächer in der DIN 18234
Dipl.‐Ing. (FH) Richard Adriaans

 

12:15 Uhr Diskussion im Plenum und mit den Referenten

 

12:45 Uhr Mittagspause und Ausstellungsbesuch

 

14:00 Uhr C ‐ Konstruktionen

Moderation: Richard Adriaans
Betondecken
– Ebenheit / Dampfsperren / mechanische Befestigungen
Trapezbleche als Auflage
– Auflage‐Winkel längs und quer zur Spannrichtung
– Sickenbreite in Relation zur Mineralwolle‐Dicke
– Anschlüsse an horizontalen Fassaden‐Sandwich‐Elementen
Schnittstellen‐Probleme
Frank Hermann
Dachdeckermeister, ö.b.u.v. Sachverständiger, Remscheid (D)

 

15:00 Uhr Diskussion im Plenum und mit dem Referenten

 

15:15 Uhr Kaffeepause offeriert von Akatherm und Ausstellungsbesuch

 

16:00 Uhr D ‐ Dachabdichtungen

Moderation: Roland Beeler
Änderung des Schweiß‐Verhaltens bei Feuchte / Vorbewitterung / Alterung
Dipl.‐Ing. (FH) M.Sc Andreas Peter
ö.b.u.v. Sachverständiger, Erfurt (D)

 

Wohin geht die Qualitätssicherung in der Nahtfügung?
GPS‐unterstützte Dokumentation u.a.
Andreas Cellar
Geschf. Leister Technologies Deutschland GmbH, Hagen (D)

 

Leckage‐Untersuchungen, Nahtkontrollen? Neue Geräte und Erfahrungen
Dipl.‐Ing. (FH) Tobias Kohl
ö.b.u.v Sachverständiger + Unternehmer

 

18:00 Uhr Diskussion im Plenum und mit den Referenten

 

18:30 Uhr Auf dem Weg zu echter Nachhaltigkeit

Einfach. Besser. Leben.
Prof. Dr. Henning Austmann
Hochschule Hannover, Ideenwerkstatt Dorfzukunft

 

19:30 Uhr Abendessen

Donnerstag, 07. März 2019

 

8:30 Uhr Einführung in den zweiten Tag

Dipl.‐Ing. (FH) Richard Adriaans

 

8:45 Uhr E ‐ Eskalationen? Angebote ‐> Verträge ‐> Streit

Moderation: Andreas Rödel
Verfall der Preise und der guten Sitten
Außergerichtliche Streitbeilegung
Dipl.‐Ing. (FH) Richard Adriaans

 

Organisatorische Streitverhinderung
– IQDF
– Feuchte‐Monitoring
– RAL‐Gütegemeinschaft Flachdach
Dokumentation mit Drohnen und 360°‐Rundum‐Kamera
Dipl.‐Ing. Andreas Rödel
geschäftsführender Gesellschafter progeo, Großbeeren (D)
Dipl.‐Ing. Klaus Hafer
Güteausschuss‐Obmann RAL‐Gütegem. Flachdach, Köln (D)
Oliver Koock
Solutiance Service GmbH, Potsdam (D)

 

zwischendrin Kaffeepause offeriert von Stief Daylight und Ausstellungsbesuch

 

Diskussion im Plenum und mit den Referenten

 

11:30 Uhr F‐ Flachdachsanierung / ‐ertüchtigung

Moderation: Ralf‐Peter Franke
Substanzerhaltende Sanierung (Materialien)
– Einschätzung von Abdichtungen und Dampfsperren
– Einschätzung von Dämmstoffen
– Feuchte / Druckfestigkeit
Dipl.‐Ing. Architekt Ralf Spilker
ö.b.u.v. Sachverständiger für Schäden an Gebäuden, Aachen (D)
Substanzerhaltende Sanierung (Details + Personal)
Kommunikation mit dem Baustellenpersonal
Nachträglicher Aufbau von Solaranlagen
Einbindung v. Durchdringungen, Absturzsicherungen, TGA
Dipl.‐Ing. (FH) Ralf‐Peter Franke
Beratender Ingenieur, Baukammer Berlin, Berlin (D)

 

Diskussion im Plenum und mit den Referenten

 

13:00 Uhr Mittagspause und Ausstellungsbesuch

 

14:00 Uhr G ‐ Alexander Gerst und die Steigersche Formel

Moderation: Richard Adriaans
Dachbegrünung mit antizyklischer Entwässerung,
Verdunstung und Bienen
Mit dem Kraftdach (PV, Solarthermie, Eisspeicher) ohne Flächenkonflikt zur Autarkie
Michael Huhn
Vorstandsmitglied Wierig Solar AG, Siegburg (D)

 

15:00 Uhr Abschlussdiskussion

 

16:00 Uhr Ende des Kongresses

Anmeldung und Programm – der Flyer

Download (PDF, 512 kb)